Enhanced Security Admin Environment Retirement

Mitglied: Dani
The Enhanced Security Admin Environment (ESAE) architecture (often referred to as red forest, admin forest, or hardened forest) is a legacy on-premises approach to providing a secure workstation for Active Directory administrators that has been retired from mainstream Microsoft recommendations.

retirement

ESAE guidance has been replaced by the modern privileged access strategy and rapid modernization plan (RAMP) guidance for providing secure workstations for privileged users. On-premises administrative Windows Server Active Directory forests are no longer recommended for protecting assets.

Weiterlesen.


Gruß,
Dani

Content-Key: 637361

Url: https://administrator.pro/contentid/637361

Printed on: December 1, 2021 at 03:12 o'clock

Mitglied: NetzwerkDude
NetzwerkDude Jan 05, 2021 at 17:47:41 (UTC)
Goto Top
Danke für den Hinweis - kaum setzt man das zeug um, isses legacy :( face-sad war beim ms ata ähnlich :) face-smile
Mitglied: Dani
Dani Jan 05, 2021 updated at 20:51:32 (UTC)
Goto Top
Moin,
geht uns leider mit CentOS ähnlich (Aufstand gegen das Ende von CentOS 8). Vor zwei Jahren eine Technologie Entscheidung getroffen. Wir schließen die Migration der Systeme im Q1/2021 ab. Damit verbunden das Wissen, dass wir in spätestens zwei Jahren nochmals die Plattform migrieren müssen. Shit happens - it's IT. :-( face-sad


Gruß,
Dani
Mitglied: NetzwerkDude
NetzwerkDude Jan 05, 2021 updated at 20:22:35 (UTC)
Goto Top
Les die Artikel durch und man muss schon sagen - ms setzt komplett auf cloud/azure - glaube es ist nicht lang hin bis es heißt "selbst schuld das ihr das unsichere legacy on premise AD einsetzt".

edit: moment, das sagen die schon so :D
For on-premises and infrastructure as a service (IaaS) systems hosted on a customer managed operating system, the attack surface dramatically increases with management and security agents, service accounts, and potential configuration issues.

und
Cloud is a source of security

This strategy uses cloud services as the primary source of security and management capabilities rather than on-premises isolation techniques for several reasons:


Edit2:
Großartig, anstatt einzusehen das der ganze mist viel zu komplex ist, abgebrannt und neu aufgebaut gehört, kippt man halt noch ein paar eimer komplexität drüber und sagt das es nun sicherer sei
Mitglied: 117471
117471 Jan 06, 2021 at 08:57:18 (UTC)
Goto Top
Hallo,

naja - das Ende von CentOS war aber schon ein paar Jahre vorher absehbar.

Wir sind 2016 geflüchtet :-) face-smile

Gruß,
Jörg
Mitglied: Dani
Dani Jan 06, 2021 at 10:58:30 (UTC)
Goto Top
@117471
naja - das Ende von CentOS war aber schon ein paar Jahre vorher absehbar.
So... gibt es dazu Quellen, die das verlässlich dokumentieren?


Gruß,
Dani
Mitglied: 117471
117471 Jan 06, 2021 at 12:00:20 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Dani:

So... gibt es dazu Quellen, die das verlässlich dokumentieren?

Nein. Grundlage für die Entscheidung war mein Bauchgefühl und meine Erfahrung. Für mich war das ziemlich unwarscheinlich, dass sich das irgendwie noch mal zum Positiven wendet.

Das ist übrigens kein Getrolle: Ich habe CentOS genau so wie mein heiliges Mandrake "geliebt wie nichts Gutes" und mit Klauen und Füßen verteidigt. Leichtgefallen ist mir das sicher nicht.

Ich bin letztendlich zu Ubuntu LTS geschwenkt und da ich eh' noch diverse Debian-Linuxe betreue, fühle ich mich inzwischen auch um Einiges "homogener" :-) face-smile

Gruß,
Jörg
Mitglied: 146211
146211 Jan 08, 2021 at 15:22:38 (UTC)
Goto Top
Wir wechseln unser CentOS Büchsen auch alle aus, sprich wir bauen unsere OnPrem AirWatch Umgebungen neu auf neben dran, denn OS Wechsel ist nicht vorgesehen oder machbar bei AirWatch.

Da wir schon REHL im Einsatz haben wird AirWatch jetzt halt auch auf REHL aufgebaut.
Hot discussed articles